Ein perfekter Tag in Bremen (Winter Edition)

Samstag vor dem 3. Advent.

Alle rennen, sind hektisch und auf der verzweifelten Suche nach den letzten Weihnachtsgeschenken.

Ich bin gegen den Strom geschwommen und habe mir die Zeit genommen meine Heimat zu besuchen…

Für einen perfekten Tag braucht man nicht viel. Da wären: Zeit, gute Freunde und den (für diesen Moment) idealen Ort.

Mein Samstag in Bremen begann mit einem gemütlichen Frühstück bei meinen Schwiegereltern. Danach habe ich meinen Mann verabschiedet, der auch seinen perfekten Tag haben wollte, setzte mich in die Bahn und fuhr in die Stadt. Von dort aus bin ich Richtung Viertel gelaufen und da war schon die Kunsthalle, wo zurzeit eine grandiose Ausstellung über Max Beckmann und seine Kunst statt findet. Beeindruckende Bilder, Skizzen, Notizen und eine packende Biographie eines Künstlers, der in seiner Zeit das Erlebte und das war ihn am meisten fasziniert hat: der Zirkus und das Theater in seinen Bildern verarbeitet hat. Sehr empfehlenswert.

Ein Spaziergang durch das Viertel tut meiner Seele immer gut. Und auch dies Mal wurde ich nicht enttäuscht. Ein kleiner Zwischenstopp bei Café Engel und dann ging es auch schon weiter zum Caffee Corner, wo ich eine gute Freundin getroffen habe. Es war wunderbar zu hören, was es alles bei ihr so passiert ist.

Der 8. Geburtstag von dem Sohn meiner besten Freundin in der Bremer Bonbon Manufaktur im Schnoor war wie ein Feuerwerk – es war bunt, es war laut und ganz schön süß. Danke, meine Liebe, dass ich auch dieses Jahr dabei sein durfte.

Kommen wir zum Finale von meinem perfekten Tag… Weihnachtsmarkt Besuch mit meinem Mann. Unsere seit Jahren zelebrierte Rituale haben wir alle durchgeführt.

Erschöpft, aber total glücklich und selig kamen wir wieder nach Hause.

2 Gedanken zu „Ein perfekter Tag in Bremen (Winter Edition)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.