Das (sumsum)Wachstuch

Umweltschutz wir heutzutage GROSS geschrieben. Aber was bedeutet das? Jeder von uns hat eine Meinung und könnte eine ausschweifende Rede darüber halten, was zu tun ist.

Ich möchte lieber bei mir anfangen… Ich bewundere Menschen, die müllfrei leben und sich der Konsumgesellschaft entzogen haben. Ich bin leider nicht so stark. Nichtsdestotrotz möchte ich auch meinen Beitrag leisten. Und ich finde, dass man mit vielen kleinen Schritten das Ziel auch erreichen kann. Daher habe ich seit Jahen meinen Bambus To Go Becher, der mitlerweile fast überall nachgefüllt wird. Ich verziechte gerne auf Plastiktüten beim Einkaufen, weil ich immer einen Stoffbeutel dabei habe. Der nächste Schritt in unserem Zuhause ist Frischhalte- und Alufolie zu reduzieren oder sogar zu ersetzen.

Die Wachstücher kenne ich seit ungefähr 2 Jahren. Aber sie waren mir (erhrlich gesagt) immer zu teuer. Mein Mann hat in letzter Zeit öffter nach Alternativen, sein „Pausenbrot“ umweltschonender zu verpacken, gesucht. Das hat mich motiviert die Wachstücher selbst herzustellen.

Ich habe Bio Bienenwachspastillen gekauft. Baumwollstoffe habe ich zur Genüge. Dann noch nach einer Anleitung im Netz gesucht und fertig.

Wir benutzen die Tücher sehr gerne und vermissen die Alufolie seit mittlerweile einem Monat gar nicht mehr.